An den Kanzler der BRD - QR Code Friendly
Herr Kanzler Scholz, sehr geehrter kann ich leider nicht schreiben ohne lügen zu müssen.
Sie haben in Ihrem Amtseid geschworen, dass Sie Schaden vom deutschen Volk abwenden wollen. Ich sehe nicht, dass Sie sich wenigstens Mühe dazu geben. Im Gegenteil, Sie häufen mit der unseligen amerikahörigen Politik, den Sanktionen gegen Russland und den Waffenlieferungen an die Ukraine Not und Teuerung auf die Menschen unseres Landes. Die sollen für die Gewinne der Rüstungskonzerne, für die Devise „America Great again“ frieren und hungern. Ist das die hoch gelobte Freiheit? Zu Zeiten des friedlichen Handels mit Russland hatten sie es wärmer und mehr zu essen.

Elend ist keine Freiheit. Der Obdachlose hat keine Ketten zu verlieren.

Ich verstehe nicht, wie Sie Ihre Handlungen vor der Geschichte rechtfertigen können. Aber vielleicht wollen Sie das auch gar nicht. Ich finde die Politik der derzeitigen Regierung, die auf einen schlimmen Krieg zusteuert, verantwortungslos. Was muten Sie den Menschen damit zu und wofür?

Irmgard Hollnagel
Weitere Artikel
Autor: Dr. Irmgard Hollnagel

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:
Kommentare  
# ... Kanzler BRD ...Alois Sepp, Handwerksmeister 2023-01-21 11:54
Beitrag absolut richtig. Leider liest der Olaf diese Zeilen nicht, selbst wenn er es lesen würde, dann "katzenbuckelt" er lieber vor dem Überseebruder!
Der Amtseid, den unser Kanzler vorgab geschworen zu haben, ist leider nichts wert!
# RE: An den Kanzler der BRDDieter Heußner 2023-01-28 23:12
Erinnern Sie sich, was Olaf Scholz nach seiner Bekanntgabe der Erklärung über Lieferung der Kampfpanzer sagte?

"Vertrauen Sie mir!", sagte er.

Einen solchen Satz spricht ein Mensch aus, wenn er weiß, dass seine Handlung (oder die Ankündigung derselben) bei seinen Mitmenschen nicht gut ankommt.

Darüber hinaus ist der Olaf sehr schwach. Er ist bei unseren tollen "Freunden" eingeknickt. Ein Kanzler mit Mut und Rückgrat wäre standhaft geblieben und hätte darüber hinaus Selenskyj öffentlich aufgefordert, den Krieg durch Verhandlungen zu beenden.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

An den Kanzler der BRD
Durchschnitt 5 von 5 bei 3 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv