Fußball WM in Katar 2022 - QR Code Friendly

Gab es seit der Vergabe am 2. Dezember 2010 jemals einen Monat, in dem diese Vergabe durch den schon damals bekannten korrupten FIFA-Präsident Sepp Blatter keinen Skandal? Dass die Fußbaldwelt in den oberen Ligen hier besonders die Verbände:

FIFA (Weltfußballverband), UEFA (Europa), CONMEBOL (Südamerika), 

CONCACAF (Nord-, Mittelamerika, Karibik, OFC (Ozeanien), Asian Football Confederation

Nur Geld scheffeln im Kopf haben, zeigt sich durch die vielen Bestechungsskandale, wenn es um die Austragungsorte geht. Auch bei der Vergabe an Katar floss viel Geld. Als die ersten Kritiken aufkamen, dass in der sonst üblichen Austragungszeit in dem Land 50°C und mehr herrscht, kam es zum Ärgernis des Europäischen Fußballverbandes zur Verlegung kurz vor Weihmachten, da in den Arabischen Staaten das Weihnachtsfest keine Bedeutung hat.  Dann kamen Ausschreibungsskandale, Bauskandale, Menschenrechtsskandale, und Skandale die sich aus der Islamischen Religion ergaben und mit dem so oft bei Politikern, Verbandsvorsitzenden und christlichen Würdenträgern gepriesenen „christliche Werte!“ Da reist unsere Innenministerin, Nancy Faeser, eine doch so herzige mütterlich, naiv schauende Repräsentantin nach Katar um sich von den moralisch, menschlich rechtlichen Zuständen in diesem Land zu überzeugen. Nicht unsere lauttönende Außenministerin Annalena Baerbock, die sich doch sonst überall ihre hohe Stimme erhebt, besonders die sich lieber mit Russland und der Ukraine beschäftigt, die nur Russland als Feindbild kennt. Schließlich hat sie das bei ihrem Aufenthalt in der USA, England und der Atlantikbrücke gelernt. Ach so, natürlich darf sich unsere Innenministerin auch nicht kritisch äußern, denn schließlich will unser Wirtschaftsminister Robert Habeck von den Olivgrünen Partei für Deutschland von den arabischen Ländern Öl und Gas. Aus Russland kriegen sie keines oder die USA verbietet es ihnen von dort lebenswichtige Energie zu beziehen. Als die Olympischen Spiele in Russland iniziiert von der USA, wegen Einmarsch der Russen in Afghanistan von vielen Europäischen Ländern unterstützt, boykottiert wurden, machte Deutschland mit. Warum eigentlich nie bei Olympische Spiele die in der USA abgehalten wurden obwohl die USA Vökerrechtwidrigen Kriege (z.B 1984 Vietnam) geführt haben. Die christliche, europäische Moral ist also doch nicht so weit her, wenn Deutschland und Europa für sich Vorteile sehen. Würden unsere Fußballspieler und Verbände so viel Moral und Anstand besitzen wie damals die Sportler die 1980 die Olympischen Spiele in Moskau boykottierten., Sportler, die jahrelang sich gequält haben, Verzicht geübt und nicht mit Millionen Preisgelder bei Erfolg erhoffen durften, Moral und Anstand zeigten. Diese von unseren überbezahlten Fußballfunktionären und Fußballern zu erwarten wäre unverschämt. Denn wie heist es so schön? „Geld und Macht kennt keine Moral“! Die letzte Äußerung des katarische WM-Botschafter und früheren Fußball-Nationalspieler Khalid Salman der in einem Interview in der ZDF-Dokumentation "Geheimsache Katar", Homosexualität als "geistigen Schaden" bezeichnet, hat die Denkweise dieses Landes entlarvt und jeder Sportler, Minister, Bundeskanzler Bundespräsident oder sonstiger Würdenträger der Deutschland im Ausland repräsentiert muss dieses Land boykottieren. Wer trotzdem aus Vorteilsgründen sich dort hinbegibt, „Prostituiert sich!“ Der sollte nie wieder Russland oder ein anderes menschenrechtswidrig verhaltenes Land kritisieren!

Klaus Kröger

Weitere Artikel
Klaus Kröger
Autor: Klaus KrögerWebsite: https://zukunft-mensch.com

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Fußball WM in Katar 2022
Durchschnitt 5 von 5 bei 3 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv