Wider alle Vernunft: billigen Strom wegwerfen und teuren verkaufen (gedruckt) - QR Code Friendly
TAZ vom 08.11.2022 Titel: "Jenseits des Preisdeckels"

Wider alle Vernunft versucht die deutsche Politik, mit angezogener Handbremse, aber vorgetäuscht möglichst schnell, den Energienotstand zu umschiffen.

Denn all diese Anbiederungen an Energielieferanten, diese überteuerten und systemsprengenden Gas - Einkäufe, die Atom - Renaissance, die Rückkehr zur Kohle, all diese Hundert - Milliarden - Euro - Bomben, werden nichts helfen, solange der Strompreis wie an eine Scheibenbremse, an den Gaspreis gekoppelt ist: geht es denn überhaupt noch hirnrissiger? Der einzige Ausweg aus der Klimakrise scheinen die alternativen Energien zu sein und das Ergebnis dieser alternativen Energielieferanten, den billigen Strom, koppelt man an von Putin abhängiges und daher teuerstes fossiles Gas. Da beißt sich selbst die dümmste Katze in den Schwanz. Da kann man doch nur noch vermuten, dass das aus Korruptionsgründen geschieht um den Energiekonzernen Multimilliarden-gewinne nachzuwerfen. Es gibt wohl keinen anderen Grund für so einen Irrsinn.


Der einzige Ausweg scheint doch zu sein, die billig hergestellte alternative Sonnen- und Windenergie, wenn sie da ist, auch billig zu verkaufen.
Der Strompreis muss also von allen anderen Energien entkoppelt werden und, neu, an Wind und Sonne gekoppelt werden.
In den Zeiten der Dunkelheit und Flaute könnte dann und nur dann, fossile Energie zu Höchstpreisen angeboten werden.. Dabei könnte, fossile Äpfel mit fossilen Äpfeln verglichen, gerne der Gaspreis Vorbild sein.

Den Rest, meine ich, regelt dann der Markt, nicht wie bisher, wild-gewordene Politik - Dilettanten mit Ideologie, aber ohne Idee.

Michael Maresch
Weitere Artikel
Michael Maresch, Unternehmer, Erfinder
Autor: Michael Maresch, Unternehmer, Erfinder

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:
Kommentare  
# Wider alle Vernunft....Alois Sepp, Handwerksmeister 2022-11-08 22:46
Richtig ausgedrückt! Unsere Politi-Dilletanten sind ja so hirnrissig, dass sie eigene Kraftwerke komplett mit Allem nur auf "Bereitschaft" hindümpeln zu lassen, dafür von unseren Nachbarn und der Energie-Mafia alles teuerst einzukaufen!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Wider alle Vernunft: billigen Strom wegwerfen und teuren verkaufen (gedruckt)
Durchschnitt 5 von 5 bei 3 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv