Angebliche
Inzwischen kann die Mehrheit der Bürger in Deutschland das Wort "Klima oder Klima-Aktivisten" nicht mehr hören. Demonstrationsrecht hin oder her. Aber das was sich die "Klima-Aktivisten" inzwischen erlauben, kann man bei noch so großem Verständnis nicht mehr hinnehmen und gutheißen.
Das Verständnis hört damit auf, wenn andere Menschen zu Schaden kommen, wenn andere Menschen in ihrer Berufsausbildung, bei der Fahrt zum oder vom Arbeitsplatz gehindert und beeinträchtigt werden. Es hat mit Klimaschutz nichts mehr zu tun, wenn sich diese Typen auf der Straße festkleben, wenn sie von Spezialkräften abgelöst und weggebracht werden müssen. Es ist nicht mehr zu tolerieren, wenn Rettungskräfte am Einsatz und für Lebensrettung gehindert werden.
Die Aktivisten in München wurden durch spezialisierte Einsatzkräfte von der Fahrbahn abgelöst und für weitere polizeiliche Maßnahmen zu einer nahegelegenen Polizeidienststelle gebracht.
 
Fest steht für den normalen Betrachter eines: Diese Typen haben es sich aus freien Stücken selbst so eingebrockt, also müssen sie für "ALLE" Kosten selbst aufkommen. Man sollte, um Unbeteiligte, Unschuldige Verkehrsteilnehmer und Passanten zu schützen, einen Bauzaun um diese Typen machen. Wenn sie sich selbst ankleben, sollen sie doch sehen wie sie sich wieder selbst ablösen können, sollen doch selbst zusehen, wie sie ggf. auf die Toilette kommen, wie sie Nahrung bekommen. Es war und ist ihre eigene und freie Entscheidung, was geht die bürgerliche Gemeinschaft an, wie sie sich selbst versorgen! Es geht nicht an, fremdes Eigentum unter Vorwand "Klimaschutz" zu beschädigen, andere Menschen in ihrer persönlichen Freiheit zu berauben.
Mit diesem Verhalten wird bestimmt kein Klima verbessert oder gerettet. Dieses Verhalten kann man nicht mehr mit "Demonstrationsrecht" abtun, es sind schlicht und ergreifend "Krawallos"!
 
Alois Sepp
 
Weitere Artikel
Alois Sepp, Handwerksmeister
Autor: Alois Sepp, Handwerksmeister

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:
Kommentare  
# Klima - AktivistenNorbert Jaeck 2022-11-06 09:17
Ich muß allem meine Zustimmung geben ,was geschrieben wurde . Ich verstehe den Staat nicht . Warum lässt er sich das Gefallen ? Jeder Falschparker bekommt eine Strafe die bedeutend höher ist , wie unsere ,, Klima-Aktivisten ". Demokratie hin oder her - !Solche Eingriffe in den Straßenverkehr , bzw . die Sicherheit könnten mit einem Schnellgericht auch schnell geklärt werden - es geht nur über die -Brieftasche - das ist Fackt.Schnelles Handeln wehre vonseiten der Regierung -- ohne großes Palaver -- tut Not .N.Jaeck

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Angebliche "Klima-Aktivisten"!
Durchschnitt 4.9 von 5 bei 10 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv