will kommen auf der Buergerredaktion   Click to listen highlighted text! will kommen auf der Buergerredaktion Powered By GSpeech
Abendzeitung, Donnerstag, 3.1.2019, Leserforum Seite 23, Titel: "Ausgemachter Blödsinn"

Jetzt ist es soweit, dass die "schwächsten" unserer Gesellschaft wieder einmal bestraft werden. Unsere Verwaltungsrichter haben den Weg zur "Aussperrung" der Dieselfahrzeuge in vielen Städten freigemacht. Vorgegebener Grund ist die Luftreinhaltung bestimmter Zonen in den Städten.
 
Der Leserbriefschreiber ist der Meinung, dass man hier wieder einmal die Falschen bestraft, weil der jeweilige Fahrzeugbesitzer ein offiziell durch staatliche Behörden zugelassenes und abgenommenes Fahrzeug gekauft hat und betreibt. Warum werden hier nicht die werten Überwachungs-, Genemigungs-Mitarbeiter der jeweiligen Behörden in die Verantwortung genommen? Liegt  eigentlich klar auf der Hand: "Müsste man ja gegen die eigene Beamtenschar loslegen". Das wird hier wieder einmal mehr als deutlich. Und von unseren Politikern, allen voran unsere vorher so vollmundig tönende Kanzlerin, hört man "NICHTS"! Unsere Kanzlerin hatte die Feinstaubgeschichte, bezüglich der Dieselfahrzeuge zur Chefsache erklärt, und so getan, als könne man die Dieselfahrzeugbesitzer nicht ungerecht hart bestrafen. (Siehe meinen Beitrag vom 25.08.18)
 
Hinzu kommt, dass alle zum Straßenverkehr zugelassenen PKW's (Diesel oder Benzin, ist egal) die älter als 3 Jahre sind, alle 2 Jahre zum TÜV müssen. Auch der TÜV überprüft die Abgaswerte, liegt das Fahrzeug nicht innerhalb dieser Toleranz, muss es in die Werkstatt zur Schadenbehebung. Den Besitzer, bzw. den Betreiber ist in diesem Falle auch keinerlei Schuld anzulasten, wenn sich im Nachhinein die Bestimmungen/Grenzwerte ändern!! 
 
Es steht ja jetzt schon fest, dass die Stadtverwaltungen für sehr viele Dieselfahrzeuge, (Taxen, Busse, gewerblicher Verkehr, usw.) eine Menge Ausnahmeregelungen geschaffen haben. Was soll also dieser ausgemachte Blödsinn. Ausgerechnet diese Fahrzeuge werden vom Fahrverbot ausgenommen! Man straft nur wieder den "Kleinen" und zwingt ihn zur Geldausgabe für ein neues Fahrzeug. Welche Lobby hat hier wieder kräftig nachgeholfen, darf man hier fragen?
 
Alois Sepp
 
Nachsatz:
 
Die größten Dreckschleudern auf unseren Meeren, auf unseren Mammut-Baustellen, wie auch das alljährliche Silvester-Feuerwerk lässt man ohne weiteres zu. Ausgerechnet die Silvesterknallerei, die das zigtausendfache an Umweltverschmutzung an einem einzigen Abend liefert, als alle Dieselfahrzeuge zusammen im gesamten Jahr, lässt man zu. Warum? Klar, weil hier wieder über 120 Millionen Euro in die Kassen gespült werden. Der Staat profitiert ja ebenfalls an diesem Kuchen. Wo sind hier unsere "Grünenpolitiker, wo ist hier ein Anton Hofreiter, wo ist hier die Claudia Roth"? Von dieser Gilde hört man nur Gemeckere, wenn es darauf ankommt glänzen sie auch nur mit "Stillhalten und Aussitzen" wie unsere Regierungs-Chefin!

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnitt 0 aller Bewertungen)

Additional information

Idee, Design, Programm und Copyright  ©2019 by Michael Maresch



Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Cookies erleichtern das Bedienen der Bürgerredaktion. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Datenschutz Info Ok Ablehnen